Am 05.10.2013 fand das zweite Meisterschaftsspiel der U9 statt. Der Gegner lautete Homburg-Bröltal. Pünktlich begann die Anreise zum Sportplatz des Gegners. Die Witterung war etwas regnerisch, aber manch einer würde sagen: „tolles Fußballwetter“.

 

Nach einer Aufwärmphase konnte das Spiel beginnen. Wie so oft in der Vergangenheit startete der Gegner furios. Unsere Kinder wurden in die eigene Abwehr gedrängt. Einige Kinder hatten Probleme mit dem nassen Kunstrasen und so schlichen sich einige Fehler ein.

Bei einer Spielsituation versuchten unsere Kinder den Aufbau aus der eigenen Abwehr zu beginnen. Dieses misslang und der Gegner konnte nach einem vertendelten Ball mühelos das 1:0  erzielen. Der Gegner verstand es den Ball aus dessen Abwehr mit langen Bällen zu befördern. Kaum wurde der Ball von unseren Kindern unter Kontrolle gebracht, da eilte bereits der Gegner und eroberte diesen. So kam es des Öfteren zu gefährliche Situationen vor unserem Tor. Moritz konnte den Einen oder Anderen Ball halten, bzw. abwehren.

Mittig der 1. Halbzeit startete der Gegner erneut mit einem langen Ball einen Angriff. Eigentlich war die Situation fast bereinigt, als plötzlich aus unerklärlichen Gründen Niklas den Ball in die Hände nahm. Was folgte war allen klar. Den anschließenden 9 m wurde vom Gegner zum 2:0 verwandelt. Dies war auch der Pausenstand.

 

 

Nach der Traineransage begann anschließend die 2. Halbzeit. Einige Positionsumstellungen wurden durchgeführt.

Plötzlich standen augenscheinlich andere Kinder auf dem Platz. Unsere U9 begann jetzt furios. Der Gegner wurde in dessen Abwehr gedrängt. Ein Angriff nach dem Anderen rollte auf das gegnerische Tor. Emirhan, zuvor in der Abwehr, wirbelte im Mittelfeld. Er schloss seine Aktionen, zwar etwas überhastet, immer mit einem Schuss ab. Jedoch ohne Glück. Der Ball rollte aufgrund der Nässe über den Spann, so dass das gegnerische Tor jedesmal verfehlt wurde.

Einen weiteren Angriff unserer U 9 konnte der Gegner zur Ecke abwehren. Die anschließende Ecke wurde von Giannis geschossen.

Der Ball flog über allen Köpfen. Am zweiten Pfosten stand ganz alleine der Arda. Er konnte nicht anders und köpfte den Ball in die Maschen des gegnerischen Tores. Ein sehenswerter Treffer. Nun konnte die Aufholjagd beginnen.

 

Es sah sehr vielversprechend aus und der Ausgleich lag quasi in der Luft. Tja, der Ausgleich wie gesagt lag in der Luft. Da blieb er aber auch hängen!

 

Zwei eklatante Fehler in der eigenen Abwehr bescherrten dem Gegner Homburg-Bröltal zwei weitere Treffer. Es blieb dabei und das Spiel endete leider 4:1 für Homburg-Bröltal.

 

Man kann den Kindern keinen Vorwurf machen. Schließlich sind es noch bei weitem keine Profis! Alle Kinder befinden sich noch in der Lernphase, welche mehrere Jahre andauern wird. Auch aus Niederlagen werden Erfahrungen gesammelt.

Kinder, nicht verzagen, Anas fragen! 😉

 

Zum Spiel sollte noch erwähnt werden, dass es ein sehr faires Spiel war. Der Trainer der Gegner lebte das Fair Play aus. So wie wir auch! Die Trainer sind im Spielgeschehen nie eingeschritten. Die Kinder hatten es selbst geklärt.

Aber leider erlebt man solche ruhigen Spiele von außen nicht sehr oft.

 

Wir wünschen auf jeden Fall Homburg-Bröltal alles Gute im weiteren Verlauf der Meisterschaft. Es war wie immer sehr angenehm bei Euch!