2013_06_11_f_junioren_01

 

Nachdem am Vortag das vorletzte Spiel gewonnen wurde, fand am 08.06.2013, gegen 12:00 Uhr, das letzte Meisterschaftsspiel der U8 gegen TuS Elsenroth statt. Sollte die U8 dieses Spiel gewinnen, wäre der 2. Platz sicher.

 

Wie vor jedem Spiel wurden die Kinder auf die bevorstehende Partie eingestimmt. Die Siegermannschaft vom Vortag stand gegen Elsenroth ebenfalls auf dem Platz.

 

Das Spiel begann und unsere U8 stürmte und stürmte. Der Gegner hatte in dieser 1. Halbzeit nichts entgegen zu setzen. Vor unserem Tor war der Gegner die ersten 15 Minuten nicht zu sehen. Sehr viele Torchancen besaßen unsere Kinder. Teilweise wurde zu überhastet gehandelt oder der gegnerische Torwart hatte an diesem Tag den Besten erwischt.

In der 9. Minute erzielte Jerome Haupt nach einer Ecke das 1:0. Hier wurde von Ioannis Konstantinidis eine kurze Ecke ausgeführt. Den Ball erhielt Jerome und versenkte diesen, wie bereits erwähnt, ins gegnerische Tor. Dies war auch der Halbzeitstand.

 

 

 

Ich kann es mir nicht erklären aber in der 2. Halbzeit war unsere U8 etwas verschlafen. Der Gegner spielte einen anderen Fußball. Die Gangart wurde vom Gegner erhöht und sie spielten aggressiver. Teilweise zeichnete sich beim Spiel der Gegner Überhärte auf, so dass ich den Trainer von Elsenroth zur Fairness hingewiesen habe.

Augenscheinlich war unsere U8 von der Rolle. Sie konnten ihr gewohntes Aufbauspiel nicht durchführen. Viele Zweikämpfe wurden im Mittelfeld verloren, so dass der Gegner des Öfteren Torchancen besaß. Es wehrte nicht lange und Elsenroth erzielte den Ausgleichstreffer.

Es war ein offener Schlagabtausch. Viele Unterbrechungen standen in der Tagesordnung. Der Grund war, dass sich viele Kinder, sowohl seitens von Elsenroth als auch seitens von Derschlag, verletzt hatten. Obwohl es eigentlich bei der F-Jugend um nichts geht, spielten die Kinder einen aggressiven Fußball. Dieses missfiel mir und versuchte erneut auf Besonnenheit zu plädieren.

 

Die Gemüter beruhigten sich und man konnte weiter Fußball spielen.  Kurz vor dem Ende der Partie starteten unsere Kinder den letzten Angriff. Über rechts außen wurde der Ball vor dem gegnerischen Tor gespielt. Der Ball rollte quer vor das Tor. Kein Spieler konnte den Ball erobern. Am zweiten Pfosten stand Nikos Tsatmas. Er nahm den Ball an und versenkte diesen ins leere Tor.

Die Freude war riesig. Nikos wurde von seinem Mitspielern umarmt und man wältze sich auf dem Kunstrasen.

 

Danach war Schluss. Unsere U8 erarbeitete sich einen hart verdienten Sieg. Das Spiel endete 2:1. Der 2. Platz in der Staffel Ost 1 war sicher.

Auch hier war die Freude ausgelassen. Auch hier wurden Siegeshymnen in der Umkleidekabine eingestimmt.

 

Die Frühjahrssaison ist nun beendet. Die Bilanz: 5 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage. Unsere U8 konnte den drittbesten Sturm und die drittbeste Verteidigung vorweisen.

Eine super Leistung der U8 in dieser schweren Staffel.

 

Unmittelbar nach dem Spiel fand auf dem Ernst-Bohle-Platz die Saisonabschlußfeier der U10, U8 und U7 statt. Es wurde wie immer viel aufgetischt. Verschiedene Nationalgerichte wurden von den Eltern mitgebracht. Grillwürtschen fehlten ebenfalls nicht.

Ausgelassen wurden gemeinsam das Essen und die Getränke verzehrt.

Vielen Dank an alle Eltern die dies ermöglicht haben. Vielen Dank auch an die Grillmeister (Markus Lang, Mutlu Yanaz und Yakup Vural), die bei den hohen sommerlichen Temperaturen alle Würtschen gegrillt haben.

 

Wie sollte es auch in einem Fußballverein anders sein? Es fand ein kleines Spielchen statt. Fünf Elternteile gegen anfänglich 10 Kinder. Zum Schluss weiß ich gar nicht wieviele Kinder es waren. Vor lauter Beinchen konnte man den Ball nicht mehr sehen. Wir Eltern waren aussichtslos verloren. Kaum hatte man ein Kind umspielt, standen auf einmal zwei vor einem. Wurden die beiden umspielt, tja, dann waren auf einmal mindestens 10 Kinder da und der Ball war weg.

Da half nur eine Taktik. Ball hoch und nach vorne. Die Abschläge kamen kurz vor dem Tor der Kinder. Ein Elternteil nahm einen hohen Ball gekonnt mit der Brust an. Sah sehr gut aus muss ich sagen. Danach war aber sehr großes Gelächter ausgebrochen. Was war passiert?

Wie erwähnt, wurde der hohe Ball mit der Brust angenommen. Danach blieb dem Elternteil die Luft weg und fiel sofort in die Horizontale. Beide Arme seitlich ausgestreckt.  Ein Bild für die Götter!

Zu seiner Entschuldigung muss ich erwähnen, dass der Ball hoch in die Stratosphäre geschossen wurde. Als der Ball nach ein paar Sekunden Flugzeit wieder runter fiel und mit der Brust angenommen wurde, war dieser natürlich hart!

 

Vielen Dank an alle für diesen schönen Tag!