BayArena war für Alle ein tolles Erlebnis.

 

 2013_02_20_borussia_derschlag_u8_u9_u10_bayarena_001

 

[20.02.2013 von A.K.] Am 14.02.2013 verfolgte die U8, U9 und U10 des Borussia Derschlag das UEFA-CUP Spiel Bayer 04 Leverkusen – Benfica Lissabon in der BayArena.

 

Genau, ihr habt Recht. Es war der Tag der Liebenden, es war nämlich Valentinstag. Viele würden an so einem Tag lieber mit ihren Liebsten in der Wärme verweilen, als bei Minustemperaturen den Abend im Stadion des Bayer 04 Leverkusen zu verbringen. Nur verrückte Fußballfans können derartiges vollbringen.

Und glaubt mir, es war kalt! Der eisige Wind wehte uns allen ins Gesicht. Zu allem Übel begann es zu schneien. Wir alle trotzten der eisigen Kälte und die Heiterkeit war bei allen teilnehmenden Personen anzusehen.

Oder waren es vielleicht eingefrorene Gesichtszüge? Ok, ab und zu war ein kleines Jammern von vereinzelten wahr zu nehmen. Zwischenzeitliches Aufstehen und auf der Stelle hüpfen gehörte dazu. Ich gehe davon aus, dass das Hüpfen aufgrund der Kälte vollzogen wurde, denn das Fußballspiel selbst war „eisig langweilig“.

 

 

Die Idee dem Spiel beizuwohnen entstand vor einigen Wochen. Ich erhielt eine Email von einer netten weiblichen Person, welcher wir zu großem Dank verpflichtet sind. In dieser Email wurde für das Spiel und dem Kartenverkauf geworben. Als eingefleischter Bayer 04 Fan wollte ich unbedingt diesem Spiel beiwohnen. Denn wann erhält man eine derartige Möglichkeit? Also gesagt getan und schon hielte ich den Telefonhörer in der Hand. Aus einem Anruf wurden, zwei…drei….vier…..bis ich letztendlich 72 Personen, inklusiver Kinder, auf meiner Liste notiert hatte. Eine derartige große Resonanz hatte ich nicht erwartet.

 

Ich war begeistert und zugleich stolz auf diese Truppe! Die große Freude war nicht von langer Dauer, denn jetzt hatte ich ein Problem. Wie kommen wir alle gemeinsam nach Leverkusen?

Nun, ein Reisebus musste her. Es begann das Einholen von Angeboten. Letztendlich fanden wir mit Hilfe eines Elternteiles ein bekanntes Oberbergisches Busunternehmen. Der Preis war unschlagbar!

Endlich die Freude war wieder da, jetzt konnten wir alle gemeinsam, in einem Bus, die Reise nach Leverkusen antreten.

 

Nach einigen Tagen erhielt ich die Eintrittskarten für das Fußballspiel. Nach dem Zählen der Personen und der Karten stellte ich fest, dass wir erneut vor einem Problem standen. Der Reisebus fasste nur 63 Personen. Mehrmals wurden die Liste und die Karten gezählt. Keine Änderung: 72 Personen gemeldet! Was blieb? Telefonhörer erneut in die Hand und die Suche nach einer Alternative begann. Schließlich wurde eine Person gefunden. Die Person besaß einen 9-Sitzer. Das Problem war gelöst! Endlich die große Freude war wieder da! Fragte sich nur für wie lange!

 

Der Tag des Fußballspiels nahte. Die angemeldete Personenzahl variierte. Viele mussten leider krankheitsbedingt die Teilnahme absagen. Tja, soviel zur Freude. Es begann die Suche nach weiteren Personen. Wir hatten leider einige Eintrittskarten über.

 

Nun, ich verkürze die Situation. Am Abreisetag standen 61 Personen auf der Liste. Ich gebe zu, dass Problem mit dem Personentransport war jetzt geregelt!

 

Der 14.02.2013 war da. Schnell trafen wir uns alle am Abreiseort, der Reisebus wurde schnell besetzt und die Fahrt begann in Richtung Leverkusen. Ohne große Verzögerung erreichten wir ca. 45 Minuten später unser Ziel. Mit großer Freude (da war sie wieder) verließen wir den Bus und begaben uns zu Fuß in Richtung Stadion. Wir hatten kaum den Bus verlassen und wurden schon von portugiesischen Fans belagert. Die Fans versuchten Mannschaftsprodukte (Schals) an den Mann zu bringen. Mein Beschützerinstinkt setzte sofort ein. Alle sollten schnell die Örtlichkeit verlassen und nichts käuflich erwerben. Später im Stadion stellte ich mit Erschrecken fest, dass eine Familie meine Aufforderung nicht Folge geleistet hatte. Das Kind (namentlich wird es nicht benannt, um mögliche Repressalien zu vermeiden) trug nicht nur einen Schal von FC Bayern München, nein er trug jetzt auch einen Schal von Benfica Lissabon. Ich wertete dieses als einen psychischen Angriff auf meine Person.

 

Das Stadion war erreicht. Bis zum Spielbeginn verblieben einige Minuten, so dass wir alle etwas essen konnten. Hiernach wurde die heilige Arena betreten. Dieser Anblick, dieser Flair war unbeschreiblich. Ich bemerkte ein Glänzen in den Augen der Kinder (ok, auch bei mir). Sie strahlten über beide Ohren. Für diesen Augenblick hat sich die Reise gelohnt. Mein Ziel war erreicht. Die Mannschaften wärmten sich bereits auf. Wir nahmen unsere Plätze ein. Hierzu muss ich sagen, dass es topp Sitzplätze waren. Wir saßen ganz nah am Spielfeldrand. Der Blick war einfach genial.

 

Im Großen und Ganzen war es in meinen Augen ein gelungener Ausflug. Gut, das verlorene Spiel von Bayer 04 überschattete mal wieder die Freude. Da war es wieder, das Wort Freude! Das Wort kam und ging. Letztendlich, nachdem ich den gesamten Abend Revue passieren ließ, blieb es!

 

Einen sehr großen Dank für ihre Bemühungen geht an S.R.! Sie hat es möglich gemacht. Sie hat uns die sehr guten Plätze zugeteilt. Vielen Dank! Auch einen großen Dank geht an diejenigen Personen, welche mich bei der Planung des Tages unterstützt hatten. Vielen Dank!

 

Mein Schlusswort an die verrückte Truppe:

Ob Väter, Mütter oder Kinder, welche dabei waren und der Kälte getrotzt hatten „ihr seid spitze“

Entschuldigt bitte, dass im Stadion keine Heizstrahler, wie von mir erwähnt wurde, vorhanden waren. Ich vergaß euch zu sagen, dass ich das letzte Mal vor ca. 8 Jahren im Stadion war! Ups…..

 

Was mir eine riesen Freude bereitete war folgende Situation:

Mein Sohn, ein eingefleischter Schalke 04 Fan (dank Großvater), sagte mir im Nachhinein: Papa, ich bin kein Schalke-Fan mehr. Jetzt bin ich Leverkusen-Fan!!! Jawohl, Ziel erreicht!!

Hoffe nur der Großvater liest diesen Beitrag nicht!