Kinder aller Mannschaften zeigten schöne und spannende Spiele.

 

2012_12_20_hallenturnier_u8_u9_01

 

U8:

Das Turnier begann am Vormittag. Bereits um 09:00 Uhr morgens, trotz Katerstimmung einer Weihnachtsfeier am Abend davor, standen die ersten Helfer vor der Matte.

Die erste Maßnahme war erst einmal der Konsum eines starken Kaffees. Gestärkt begann man gemeinsam die Halle zu reinigen und alles Wichtige für die reibungslose Durchführung des Turniers zu erledigen.

Mit dem letzten Handschlag erschienen bereits die ersten Mannschaften. Die Turnierleitung und Schiedsrichter waren ebenfalls anwesend.

 

Das Turnier begann pünktlich um 10:30 Uhr. Alle eingeladene Mannschaften waren anwesend. Ein großes Lob geht an Montania Kürten. Die Mannschaft trat die weite Anreise, trotz geringer Spieleranzahl, nämlich nur vier Kinder, nach Derschlag an.

Die Verantwortlichen des Turniers ließen die Mannschaft mit Verstärkung von unserer U8 antreten. Moritz Kranenberg, unser Torwart, stellte sich freiwillig in den Kasten der Kürtener.

Vielen Dank Moritz!

 

 

 

Die Zuschauerränge waren sehr gut besucht. Die Stimmung war grandios. Keine besonderen, und vor allem negative Vorkommnisse können hier berichtet werden. Es war ein gelungenes Turnier.

Schöne und spannende Spiele zeigten die Kinder aller Mannschaften.

 

Unsere U8 schlug sich in der Vorrunde tapfer. Mit leider nur einem Unentschieden und zwei unglückliche knappe Niederlagen wurde das Halbfinale nicht erreicht. Sie erreichten zum Schluß den guten 6. Platz.

 

Turniersieger wurde die Mannschaft von FV Wiehl 2000. Sie konnten sich im Finale gegen SSV Bergneustadt durchsetzen.

 

Vielen Dank an alle Mannschaften und vielen Dank an alle Helfer für die reibungslose Durchführung des Turniers.

 

Teilnehmende Mannschaften:

SG Hunsheim, FC Bensberg, SSV Bergneustadt, Borussia Derschlag

FV Wiehl, Montania Kürten, VFL Berghausen, SSV Nümbrecht

 

 

 

U9:

Das Turnier der U9 fand im Anschluß an dem Turnier der U8 statt. Schon am Vortag sagte eine Mannschaft die Teilnahme ab.

Noch am gleichen Tag wurde der SV Wiedenest telefonisch kontaktiert. Trotz der kurzfristigen Anfrage sagte die Mannschaft des SV Wiedenest zu.

Ein großes Dankeschön an SV Wiedenest! Ihr seid spitze!

 

Wie auch die U8 schlug sich unsere U9 ebenfalls tapfer durch die Vorrunde. Donald, hier ist Philipp gemeint, verlor auch bei diesem Turnier seine Turnschuhe. Zur Erinnerung: Philipp, also Donald, verlor bei den Hallenkreispokal-Meisterschaften in der Eugen-Haas-Halle bereits seine Schuhe (s. HP- Bericht vom 04.12.2012).

Ob es an den Schuhen lag oder an seiner sehr guten Leistung, wahrscheinlich letzteres, schoss „Donald“ ein Tor. Im gesamten Turnier blieb es bei diesem Treffer.

Liridon, unser Torwart, wurde von Spiel zu Spiel immer besser. Aber aufgrund der großen Tore (5×2 m) konnte er die Gegentore nicht verhindern. Trotzdem Liridon war es von dir, natürlich auch von der ganzen Mannschaft, eine super Leistung.

 

Auch hier war die Stimmung spitze. Das Gashorn fehlte natürlich nicht. Die Zuschauer und die Trainer fieberten mit den Kindern mit. Mit jeder Aktion der Kinder ging ein Raunen durch die Halle. Die Kinder wurden vom Anhang lautstark angefeuert.

Es war teilweise so laut, dass die Trainer ihre Mannschaft während des Spiels nicht erreichen konnten.

Für das nächste Turnier werden wir Trainer natürlich gewappnet sein. Die Anschaffung eines Megaphones ist geplant.

 

Nun zum Resultat unserer U9. Sie konnte leider nur drei Niederlagen verbuchen. So wurde knapp die Halbfinalrunde verpasst. Schade Kinder, nächstes mal wird es besser!

 

Die spielstarken Mannschaften erreichten natürlich das Finale. Hier spielten der SSV Bergneustadt und die Mannschaft von FC Bensberg gegeneinander.

Als Turniersieger wurde letztendlich der SSV Bergneustadt mit einem Pokal geehrt.

 

Teilnehmende Mannschaften:

SG Bielstein/Wiehl, Montania Kürten, FC Bensberg, SSV Bergneustadt

SV Wiedenest, Borussia Derschlag, SSV Nümbrecht, SG Klaswipper/Rönsahl

 

 

Zum Schluß möchte ich mich bei allen Helfern (Mütter, Väter, Turnierleitung, Schiedsrichter) für die Unterstützung und Hilfe herzlich bedanken. Ein großes Dankeschön geht an die Eltern, die für die Verpflegung zuständig waren. Es wurden Kuchen, Süßigkeiten, Waffeln, Frikadellenbrötchen und kulinarische Leckerbissen gefertigt und verkauft.

 

Vielen DANK! Es bereitet mir große Freude und motiviert mich enorm.